Donnerstag, 16. Juli 2009

Oft überflüssig: Adjektive und Adverbien

Für den Schreibstil gilt: Schlank ist gut. Deshalb sollte man Adjektive und Adverbien nur einsetzen, wenn sie wichtige Informationen enthalten, zum Beispiel für das Verständnis nötig sind oder eine Aussage präzisieren.

Also: das rote Kleid, nicht das blaue.

Aber nicht: schnell rennen.

Adjektive (Eigenschaftswörter) und Adverbien (Umstandswörter) sind Wörter, die Substantive und Verben genauer beschreiben. Wie wir gesehen haben, sind sie nicht immer überflüssig. Man sollte sich jedoch jedesmal fragen, ob ein Adjektiv oder Adverb tatsächlich einen Zweck erfüllt oder ob man es streichen kann.