Freitag, 21. November 2008

Mitmachen: Schreibwettbewerb für frisch promovierte Naturwissenschaftler

Wer dieses Blog regelmäßig liest, ist für den Wettbewerb "KlarText!" bestens gerüstet. Es geht dabei um den "Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft". Weitere Informationen enthält die folgende Pressemitteilung:
Heidelberg, 21. November. Bereits zum vierten Mal ruft die Klaus Tschira Stiftung junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf, sich um den Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft KlarText! zu bewerben. Im letzten Jahr wetteiferten 126 Bewerber aus den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik um den Preis.

Bewerben kann sich jeder, der 2008 seine Promotion in den Fachgebieten Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften oder Physik abgeschlossen hat. Maßgebend ist hierbei der Termin der bestandenen mündlichen Prüfung. Auch angrenzende Fächer wie Biophysik oder Wirtschaftsinformatik werden bei der Vergabe mit einbezogen. Für den Wettbewerb müssen die Bewerber die Ergebnisse ihrer Doktorarbeit in einem allgemein verständlichen und spannenden Artikel in deutscher Sprache zusammenfassen, wobei vor allem die eigene Leistung klar herausgestellt werden sollte.

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2009. Alle wichtigen Informationen und die genauen Ausschreibungsbedingungen finden sie unter www.klaus-tschira-preis.info.

Die besten Beiträge werden von Experten aus Wissenschaft und Journalismus ausgewählt und mit je 5 000 Euro prämiert. Außerdem werden die Gewinnerbeiträge in einer Sonderbeilage des populärwissenschaftlichen Magazins "bild der wissenschaft" veröffentlicht. Zurzeit ist die Novemberausgabe des Magazins mit den Gewinnerbeiträgen 2008 im Handel erhältlich.

2009 gibt es einige Neuerungen: Der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Peter Gruss, hat die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernommen. Außerdem bietet die Klaus Tschira Stiftung allen Bewerbern unabhängig von ihrer Platzierung die Möglichkeit, an einem eintägigen "Workshop Wissenschaftskommunikation" in der Villa Bosch in Heidelberg teilzunehmen. Die Workshops beginnen im Herbst 2009.