Montag, 22. Januar 2018

Was Christopher Fowler Erstautoren rät

In seinen FAQ gibt der britische Autor Christopher Fowler unter anderem Ratschläge für frischgebackene Kollegen.

Einige dieser Tipps gefallen mir besonders gut:
Fiction means you can make stuff up.
Don't be ashamed of embarrassing yourself.
You don't always need to explain why people do things.
Dialogue is not conversation.
Believe what you write.
You dont have to write from experience.
Der erste und der letzte Punkt widersprechen einem Rat, den man immer wieder hört und den ich selbst beim Schreiben meiner Romane jedoch konsequent ignoriere: Write what you know. Ich persönlich schreibe nicht (nur oder vorwiegend) über das, was ich weiß und kenne, sondern über das, was mich interessiert :-)

Und das werde ich gleich wieder tun. Schließlich soll der vierte Cori-Stein-Thriller bald fertig werden. Das ist auch der Grund, weshalb ich mich hier im Blog zurzeit so rarmache. Das und ein weiteres Büchlein über klaren, leserfreundlichen Schreibstil, an dem ich in der Zeit arbeite, die dabei noch bleibt. Mehr will ich darüber noch nicht verraten ;-) Nur so viel: Beide sollen in der ersten Hälfte dieses Jahres erscheinen.