Samstag, 13. Juni 2015

Ganz einfach besser schreiben – Meine Mini-Lektionen für Schüler und andere

Gerade kam mir die Idee, dass sich meine Mini-Schreiblektionen auch wunderbar für Schüler beziehungsweise für den Unterricht (und dort zum selbstständigen Lernen?) eignen. Wie ich darauf komme?

Nun, jede Lektion besteht aus drei Fotos:

1. dem Beispielsatz,

2. dem Beispielsatz, in dem das Problem rot markiert ist,

3. dem Beispielsatz, in dem das Problem behoben ist.

Diese Fotos poste ich hier, bei Google+ und bei Facebook. (Nachtrag: Ab Lektion 51 gibt es keine Fotos mehr, sondern nur noch schlichte Blogposts.)

Und wie mir gerade klar wurde, lassen sich diese Fotos natürlich auch wie Karteikarten einsetzen. Nehmen wir die Lektion von gestern.

Karte Nr. 1


Hier wäre die Aufgabe, das Problem zu finden. Worum es sich dabei handelt, verrät der Hinweis "Heute: Manches lässt sich nicht steigern".

Karte Nr. 2 verrät die Lösung


und stellt gleichzeitig die neue Aufgabe, den Satz zu verbessern.

Karte Nr. 3 zeigt die Lösung dieser zweiten Aufgabe:


Das kann man als Slideshow darstellen. Oder sich ausdrucken und jeweils auf die Vorder- und Rückseite von Karteikarten kleben ("old school") . Acht Sätze gibt es schon und jede Woche kommen zwei weitere hinzu.

Ja, die Aufgaben und Sätze sind schlicht. Aber das ist auch meine Absicht, damit man alles sofort versteht und, so hoffe ich, sich die jeweiligen Regeln ohne viel Theorie intuitiv einprägen. Hin und wieder gibt es auch "Zweiteiler", die nacheinander zwei Probleme identifzieren und beheben.*

Die erste Aufgabe ließe sich erschweren, indem man den Hinweis entfernt, so dass auch die Art des Problems zu benennen wäre.

Kurz: Wer für den Schulunterricht oder zum privaten Lernen die Fotos meiner Reihe Ganz einfach besser schreiben – Mini-Lektionen für zwischendurch kopieren möchte, darf dies gerne tun, unter zwei Bedingungen:

1. Mein Name, also der Copyright-Hinweis © Ingrid Glomp , muss erhalten bleiben. (Ergänzung vom 14.11.2016) Die neueren Mini-Lektionen gibt es nicht mehr in Form von Fotos, sondern als einfache Blogposts. Auch diese dürfen Sie verwenden - unter der Bedingung, dass Sie mich als die Autorin (also Urheberin) nennen.

2. Erlaubt ist nur die nichtkommerzielle Nutzung. Geld mit meinen Mini-Lektionen zu verdienen ist also nicht erlaubt. (Wer das möchte, muss mich fragen. Vielleicht werden wir uns ja einig.)

Wenn aber Schüler, Lehrer oder andere meine Beispiele verwenden möchten: gerne, nur zu :-)

PS: Wenn man die einzelnen Fotos anklickt und sich so anschaut, sehen sie nicht mehr so verschwommen aus.

*Die, die es gern komplexer hätten, sollten sich meine Bücher zulegen ;-)