Dienstag, 14. Januar 2014

Machen Sie es Ihren Lesern leicht: Nehmen Sie ihnen das Rechnen ab

Manche Leser lieben Zahlen, andere fürchten sie. Allen kann man das Leben (und Lesen) erleichtern, indem man ihnen das Rechnen abnimmt.

Das ist zwar bei komplexen Themen besonders wichtig. Aber da es sich so einfach auf alle Texte anwenden lässt, sollten wir es immer tun. Ein unangestrengter Leser ist ein zufriedener Leser -- und umgekehrt.

Beispiel 1:

ZDFneo und ZDFinfo bekommen zusammen 47 Mio, rund 30 Mio davon gehen an ZDFneo.

Wer wissen will, wie viel ZDFinfo bekommt, muss rechnen. Wir machen daraus:

ZDFneo bekommt rund 30 Mio, ZDFinfo rund 17 Mio. 

Falls die Summe wichtig ist, können Sie auch schreiben:

ZDFneo bekommt rund 30 Mio, ZDFinfo rund 17 Mio. Zusammen sind das 47 Mio.

Beispiel 2:

Es gab 226 Bücher mit bis zu 100 Normseiten. Davon kosteten 82 weniger als 1 Euro (36 Prozent), 102 zwischen 1 und 2 Euro und der Rest über 2 Euro.

Wer wissen will, wie viel Bücher über 2 Euro kosteten, muss rechnen. Außerdem ist der Prozentsatz nur für die billigste Kategorie genannt.

Wir zücken den Taschenrechner oder lassen Google arbeiten und schreiben:

... Davon kosteten 82 weniger als 1 Euro (36 Prozent), 102 zwischen 1 und 2 Euro (45 Prozent) und 42 (19 Prozent) über 2 Euro. 

Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind und sich fragen, wie Sie Ihre Texte auch noch mit anderen Mitteln leserfreundlich gestalten können, empfehle ich Ihnen mein Buch