Montag, 8. April 2013

Ein paar Gedanken zum Thema Gatekeeper

Drüben bei Google+ habe ich einen Post veröffentlicht, der vielleicht auch für Leser dieses Blogs interessant ist: Meine momentanen Gedanken zum Thema "Gatekeeper". Sprich zu Verlagen usw., die bestimmen, ob Leser meine Texte und Geschichten zu Gesicht bekommen, und dazu, was sich in den letzten Jahren für mich persönlich in dieser Hinsicht - zum Positiven - geändert hat.

Wie gesagt, der Beitrag ist nicht ausgefeilt, er enthält nur meine Gedanken zu ein paar Erlebnissen. Ausgelöst dadurch, dass eine Redakteurin eine Idee von mir abgelehnt hat (zu Recht, sie haben schon etwas zu dem Thema geplant) und dass ich aber natürlich in jeden Vorschlag Zeit und Arbeit investiere (mal weniger, wie in diesem Fall, mal ziemlich viel), die mir niemand bezahlt. Was übrigens ein Grund ist, warum ich vom Journalismus allein nicht leben kann. Wie auch immer: hier geht's zum Post.