Freitag, 29. März 2013

So arbeiten Schriftsteller: Marcel Proust

In meiner Reihe So arbeiten Schriftsteller weise ich in loser Folge auf Internetfunde hin, die den Schreibprozess berühmter Autoren abbilden. Oder genauer: den Überarbeitungsprozess. Denn der Blick auf Originalmanuskripte, in diesem Fall auf zwei Seiten aus dem Notizbuch von Marcel Proust, zeigt, dass auch bzw. gerade solche Könner die oft gehörte, weil wahre, Feststellung beherzigen: Writing is re-writing.

Ich denke die Verfasserin des Begleitartikels, Rebecca J. Rosen, hat eine gute Erklärung dafür gefunden, warum solche Originalmanuskripte uns (oder zumindest mich) so faszinieren:
We are not used to seeing the trail of the hard work that goes into making a beautiful book or essay...
Das Ausmaß dieser "harten Arbeit" beeindruckt mich ein ums andere Mal - und es ermahnt uns, uns bei unseren eigenen Texten nicht zu schnell zufrieden zu geben.