Donnerstag, 7. März 2013

Über Schwieriges einfach schreiben: 2. Zahlen und Einheiten

Ich schreibe gerade einen Artikel darüber, wie der Tod eines Bruders oder einer Schwester sich auf erwachsene Hinterbliebene auswirkt.
In der Veröffentlichung heißt es dazu:
An elevated rate [from myocardial infarction] some years after bereavement was found among both women (during the fourth to sixth half‐years after the death) and men (during the second to sixth half‐years after the death) ...
Die Pressemitteilung macht daraus:
Increased risk of death from heart attack was four to six and a half years after the death of a sibling among women and two to six and a half years after among men.
(Hervorhebungen von mir.)
Richtig ist also, wenn wir die Frauen als Beispiel nehmen: ab 1,5 Jahren (fourth half-year) bis zu 3 Jahren (sixth half-years) nach dem Tod eines Geschwisters. Falsch steht es in der Pressemitteilung: 4 bis 6,5 Jahre. Was ein ziemlicher Unterschied ist.
Bemerkt habe auch ich das erst, als ich in der Veröffentlichung las:
...there was no pronounced mortality increase ≥3 years after a sibling’s death.  
Dazu fällt mir zweierlei ein:
- Hoffentlich haben meine Journalistenkollegen nicht nur die Pressemitteilung gelesen, sondern auch die Originalarbeit, ehe sie sich ans Artikelschreiben machten.
- Ein Teil der Schuld trifft eindeutig die Autoren der Veröffentlichung - und damit bin ich endlich beim Thema.
Durch ihre komplizierten, unüblichen Formulierungen (wer, bitte, gibt Zeiträume in halben Jahren an?) machen sie es den Lesern unnötig schwer, die Fakten zu verstehen.
Wie ich Wissenschaftlern in meinen Kursen immer wieder predige: Sie müssen damit rechnen, dass jemand in Eile ist oder einen Text aus anderen Gründen nicht mit 100-%iger Aufmerksamkeit liest. Nicht nur, aber auch darum sollten Sie es den Lesern so leicht wie möglich machen.
In diesem Beispiel heißt das: Geben Sie einen Zeitraum in (von 1,5 bis 3) Jahren an, nicht in (während  den 4. bis 6.) Halbjahren. "Während" ist außerdem schwieriger zu verstehen als "von ... bis".

Ein anderes Beispiel, das ich gerne zitiere:
Der Altersgipfel der Erstmanifestation liegt in der zweiten und dritten Lebensdekade
Wer fängt da nicht an zu rechnen? Tatsächlich geht es um das Alter zwischen 10 und 30 Jahren.(Altersgipfel und Erstmanifestation sind ebenfalls zu kompliziert, aber mir geht es heute primär um Zahlen bzw. Einheiten.)
Also, bitte, liebe Wissenschaftler: Wenn ihr wollt, dass die Menschen verstehen, was ihr schreibt: Sagt es einfach. Genauer: Benutzt übliche Einheiten wie Jahre und nicht ungebräuchliche wie Halbjahre oder Dekaden.