Donnerstag, 14. Februar 2013

Über Schwieriges einfach schreiben: 1. Mehr Mut zur klaren Aussage

Für alle, die neugierig sind, was es mit meiner neuen Reihe Über Schwieriges einfach schreiben auf sich hat, folgt hier die erste Lektion.

Beispiel #1:
Man wird den Vorwurf erheben müssen, dass es derzeit an Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Kontrolle mangelt. 
Beispiel #2:
Es darf als gesichert gelten, dass ein späterer Unterrichtsbeginn dem Biorhythmus der Kinder eher entspricht. 
Fällt Ihnen etwas auf? Die einleitenden Worte (vor dem Komma) ändern jeweils nichts am Sinn der Aussage.

Wenn man einen Vorwurf erheben muss, dann sollte man das tun. Beim zweiten Beispiel ist die Lage verworrener: Ist „als gesichert gelten“ nicht im Grunde ein Paradoxon? Entweder etwas ist gesichert, dann ist es so. Oder es gilt als etwas (was auch immer), dann ist es vermutlich, aber nicht mit Sicherheit so. Wenn etwas aber gesichert ist, dann sollte man es sagen, ohne Wenn und Aber und ohne lange Einleitung.

Zum Beispiel so:
Derzeit mangelt es  an Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Kontrolle.
Oder so:
Ein späterer Unterrichtsbeginn entspricht dem Biorhythmus der Kinder eher.
Verstecken Sie sich nicht hinter geschraubten Formulierungen. Haben Sie Mut zur klaren Aussage. Am besten in einem einfachen Hauptsatz.