Mittwoch, 26. September 2012

Ein guter Schreibtipp von Stephenie Meyer

Auf ihrer Website gibt Twilight-Autorin Stephenie Meyer angehenden Schriftstellern folgenden guten Rat:
Here's a tip that really helped me with book two and three: forget writing in order. With New Moon and Eclipse, I wrote out whichever scenes I was interested in, rather than starting at the beginning and working through to the end. I wrote most of the books in scenes, and then went back later and tied the scenes together. It cut out a lot of writer's block to write whatever part I was most interested in at the time. And it makes it easy to finish. By the time you get around to writing the less exciting transitions, expositions, and descriptions, you already have so much done! You can see a full novel coming together, and that's very motivating. (But you really need an outline to work that way--to keep from getting lost!)
Das entspricht in etwa Lektion 5 meiner Reihe Keine Angst vorm Schreiben: An mehreren Projekten arbeiten. Und ich kann bezeugen, dass ein solches Vorgehen die Produktivität deutlich erhöht.

Das ist aber eine Frage der Persönlichkeit. Manche fahren vermutlich besser damit, wenn sie eine Geschichte von Anfang bis Ende durcherzählen. Mich langweilt das manchmal und dann ist es hilfreich, sich Interessanterem zuzuwenden (solange es irgendwie mit meinen Projekten zusammenhängt natürlich). Außerdem fällt mir hin und wieder eine Szene oder ein Dialog ein, die erst später in der Geschichte stattfinden. Soll ich die dann etwa nicht aufschreiben? ;-)

Diese Methode funktioniert übrigens bei Texten aller Art, nicht nur bei Romanen.

Weitere Tipps, wie man Schreibhemmungen überwindet, enthält mein Büchlein


Der Kauf eines solchen Büchleins ist auch eine prima Gelegenheit, Blog und Bloggerin finanziell zu unterstützen ;-)