Dienstag, 8. Mai 2012

Sätze parallel konstruieren

Durch Lehren lernen ;-)

Es soll ja Leute geben, die das lehren, was sie lernen wollen. So ist es bei mir nicht. Aber wenn man Leuten etwas erklären will, ist man oft gezwungen, etwas klarer zu formulieren, was man „irgendwie“ schon länger weiß.

Ich hatte so einen Aha-Moment letzte Woche, am zweiten Tag meines Kurses über wissenschaftliches Schreiben für Master-Studentinnen (und einen –Studenten) in Mainz. An diesem zweiten Tag geht es, ähnlich wie in meinem traditionellen Workshop (und in zweien meiner Bücher), um gutes und verständliches Schreiben. Das ist bei komplexen wissenschaftlichen Zusammenhängen besonders wichtig.

Die Studierenden arbeiten mit und an eigenen Texten und ich gebe jeweils auch meinen Senf dazu.

An jenem Tag nun begab es sich, dass ich beim Bearbeiten zweier unterschiedlichen Texte zu einem Stilmittel griff, das es dem Leser leichter macht, dem Verlauf der Sätze zu folgen und den Inhalt zu verstehen. Hier die beiden Beispiele, jeweils zuerst die Formulierungen der Teilnehmerin, dann die umgeschriebenen Sätze:

Beispiel 1
Ein Kreuzbandriss wird konservativ oder operativ behandelt. Die konservative Methode beinhaltet eine physische Therapie(Krankengymnastik, Muskelaufbau, Funktionsverbesserung), während in der operativen Behandlung eine Kreuzbandplastik durchgeführt wird. Hierbei wird in einer Operation das Kreuzband durch eine körpereigene Sehne ersetzt.
(Satz 1) Beide Methoden werden gleichberechtigt genannt.
(Satz 2) Methode (a) wird in einem Hauptsatz beschrieben. Der Leser erwartet für (b) einen weiteren Hauptsatz, erhält aber zunächst einen Nebensatz, der dann in einem Hauptsatz (Satz 3) erklärt wird.

Redigierte Version
Ein Kreuzbandriss wird konservativ oder operativ behandelt. Die konservative Methode beinhaltet eine physische Therapie (Krankengymnastik, Muskelaufbau, Funktionsverbesserung). Bei der Operation ersetzt der Chirurg das Kreuzband durch eine körpereigene Sehne.
Durch meine Änderungen habe ich beide Methoden in zwei (Haupt)Sätzen gleichberechtigt nebeneinandergestellt. Wie ein Leser das nach dem ersten Satz automatisch erwartet. (Außerdem habe ich das Passiv ersetzt.)

Beispiel 2
Relativ kleine O2-Transportproteine (bis zu 100 kDa Molekulargewicht) liegen intrazellulär vor, wie es bei Hämoglobin und Hämerythrin der Fall ist. Hämocyanin dagegen liegt extrazellulär in der Hämolymphe vor; dieses Sauerstofftransportprotein bildet große Multimere, die Molekülmassen von mehreren MDa erreichen.
Elemente der Botschaft und ihre Reihenfolge:
(Satz 1) (a)Größe -> (b)Lokalisation.
(Satz 2) (b)Lokalisation – (a)Größe.

Redigierte Version
Relativ kleine O2-Transportproteine mit einem Molekulargewicht bis zu 100 kDa wie Hämoglobin und Hämerythrin liegen intrazellulär vor. Hämocyanin dagegen bildet große Multimere von mehreren MDa und befindet sich extrazellulär in der so genannten Hämolymphe.
Jetzt sind bei Sätze gleich aufgebaut:
(a) Größe -> (b) Lokalisation

Wie schon die Überschrift dieses Posts besagt, habe ich beim Umschreiben darauf geachtet, dass die korrigierten Sätze parallel konstruiert sind. Was bei einfachen Zusammenhängen monoton wirken könnte (à la: umtata, umtata), erleichtert dem Gehirn des Lesers die Arbeit, wenn es auf Grund schwieriger Inhalte auch so schon mehr als genug gefordert ist.