Mittwoch, 22. Februar 2012

E-Mails auf Englisch schreiben: Wie spricht man RedakteurInnen an?

Einer der Knackpunkte, offenbar auch für Muttersprachler, ist die Frage der Anrede in E-Mails. Wie formell sollte, wie zwanglos darf sie sein? Etwa, was benutzt man am besten: den Vornamen des/der Betreffenden oder den Nachnamen plus Mr. oder Ms.?

Genau damit beschäftigt sich ein Post des Renegade Writer-Blogs: Editors Reply: Do You Prefer to Be Addressed By First Name or Mr./Ms.?

Hier das Fazit (im Hinblick auf die amerikanische Medienwelt) verbunden mit einem guten Rat:
So the consensus is that most editors (at least from my small sample) prefer to be addressed by their first name, but even if they don’t, they won’t trash your query if you do so. And if you can’t figure out an editor’s gender, don’t guess…either look up the editor on Google, use the editor’s first name, or use the editor’s first and last name.
Tipp für freiberufliche Journalisten: Das Renegade Writer-Blog ist immer mal wieder einen Besuch wert.

Und wer mehr über das E-Mail-Schreiben auf Englisch lernen möchte, der sollte in der betreffenden Rubrik dieses Blogs blättern.