Dienstag, 3. Mai 2011

Füllwörter: noch mehr Hilfe aus dem Internet

Vor einiger Zeit hatte ich auf eine Website hingewiesen, wo man Texte auf Füllwörter testen kann:

Hilfe aus dem Internet: Füllwörter aufspüren.

Jetzt habe ich ein weiteres, ähnliches Angebot entdeckt:

Der 'Unwörter'-Test: Füll- und Unwörter in Texten.

Dort kann man außerdem den Anteil an Unwörtern, die der Test aufgespürt hat, mit dem von Schriftstellergrößen wie Goethe vergleichen. So eine Software ersetzt natürlich nicht das eigene, kritische Überarbeiten, aber sie kann die Augen öffnen für bestimmte Schwächen. Und Spaß macht so ein Test auch, das ist klar (s. u.).

In einem Kommentar auf meinen Post Fass dich kurz! bei MexxBooks* hat mich übrigens Badger West auf noch eine Website hingewiesen, den Filler-Test von schreiblabor.com (auch dort gibt es einen Vergleich mit Schriftstellern).

Wenn Sie noch mehr über Füllwörter wissen möchten, lesen Sie meinen Post

Entlarvt: "Erfolgreich" ist ein typisches Füllwort.

Dort gibt es auch noch weitere Links.

Ich habe übrigens spaßeshalber eine Passage aus dem Thriller, an dem ich gerade arbeite, bei den beiden Tests eingegeben. So viel kann ich verraten: Es waren weniger Füllwörter darin enthalten als bei den meisten anderen Autoren. Beim Unwörter-Test befand ich mich gleichauf mit Heinrich von Kleist, beim Filler-Test mit Philip Pullman. Damit kann ich leben ;-)

*auf dieser Plattform für neues Schreiben, unabhängige Autoren und Verlage erscheinen neuerdingsvon Zeit zu Zeit ebenfalls Schreibtipps von mir