Mittwoch, 27. April 2011

Schreiben: zwei wichtige Tipps

Ich bereite gerade eine zweitägige Lehrveranstaltung über wissenschaftliches Schreiben (für Naturwissenschaftler) vor.

Zwei Regeln, die ich den Studentinnen und den Studenten ans Herz legen möchte sind:

1. Lesen Sie, was Sie schreiben wollen.

Daraus können Sie im Grunde alles lernen, was Sie brauchen. Über den Aufbau des jeweiligen Texts, die (übliche) Länge, den Sprachstil, andere Konventionen (z. B. für Literaturangaben) usw.

Weil es ziemlich aufwändig ist, auf diese Weise manche Anforderungen an die Art von Text, die Sie schreiben, (etwa Dissertation, Fachartikel) herauszufinden, lautet mein zweiter Rat:

2. Schauen Sie sich die Vorgaben an und befolgen Sie sie.

Lesen Sie nach oder fragen Sie gegebenenfalls Betreuer oder erfahrenere Kollegen, ob es spezielle Regeln gibt (zu Textlänge, Textaufbau, Keywords, Schreibweisen, Literaturangaben usw.). Fachzeitschriften haben auf ihrer Website z. B. Hinweise für Autoren.
Als ich über diese Tipps nachdachte, fiel mir auf, dass sie im Grunde für alle Arten von Schreiben hilfreich sind. Der zweite ist vielleicht für manche Texte nicht so wichtig, etwa für Romane oder Blogposts. Doch der erste Tipp?

Lesen Sie, was Sie schreiben wollen.

Denken Sie einmal darüber nach ;-)

Waren diese Tipps hilfreich?


Wenn Sie noch mehr über das Schreibhandwerk lernen möchten, stöbern Sie doch einmal in den verschiedenen Rubriken meines Blogs, z. B. Grundlagen oder Tipps und Tricks.

Oder lesen Sie meinen Ratgeber Gut und verständlich schreiben - in zehn einfachen Schritten.

Hier können Sie ihn kaufen:
als gedrucktes Buch


oder, wenn Sie es besonders eilig haben, als günstigeres EBook bei verschiedenen Anbietern.

Noch nicht überzeugt? Das sagen Experten zu meinem Buch.