Dienstag, 15. Februar 2011

Offizielle E-Mails auf Englisch schreiben - einige Beispiele

Ich habe schon mehrmals darauf hingewiesen (z. B. hier), dass es beim Schreiben von E-Mails auf Englisch keine festen Regeln gibt, auf die sich alle einigen können oder wollen.

Deshalb finde ich es interessant und hilfreich zu sehen, wie Muttersprachler ihre E-Mails gestalten.

Einige solcher E-Mail-Beispiele enthält mein Post E-Mails auf Englisch schreiben - neue Beispiele.

In diesem Post möchte ich einige E-Mails vorstellen, die mich von Organisationen und anderen offiziellen Absendern erreichten. Und zwar unter dem Aspekt: Wie lassen sich Anrede und Grußformel gestalten? In Klammern gebe ich davor jeweils die Situation an und ob es sich um amerikanisches Englisch oder britisches Englisch (AE bzw. BE) handelt.

1. (Wohltätigkeitsorganisation, AE)


Dear Vorname,

...

Warmly,

All of us at Name der Organisation


2. (dieselbe Organisation, nachdem ich mich für eine Auskunft bedankt hatte, AE)


Hi,

I am glad I could be of assistance!

Regards,

Vorname Nachname
Signatur mit Adresse, Website, Facebook usw.


3. (E-Mail der WHO an Journalisten, internationales? Englisch)


Hello,
We would like to inform you that ...
Thank you for your interest in our work.
Communications Team
WHO Regional Office for Europe


4. (Buchhändler nach Auftrag über Amazon, AE)


Dear Vorname Nachname

...

Thank You,

Firmenname


5. (Buchwerbung eines Autors, AE)


Friends & Colleagues,
First, let me say thank you ...

Thanks again for your support.

Best,
Vorname Nachname

Ich hoffe, Sie haben die eine oder andere nützliche Anregung für Ihre nächste englischsprachige E-Mail gefunden.

Noch ein Tipp: Falls es sinnvoll ist, bedanken Sie sich (s. Beispiele 3 bis 5 ). Das kommt immer gut an.