Dienstag, 29. Juni 2010

Schreiben üben mit Twitter und Facebook

Zugegeben, ich kann im Grunde nicht mitreden, denn (noch?) bin ich nicht bei Facebook und Twitter. Aber diesen Gedanken von Kerstin Hoffmann finde ich interessant:
Kürzlich ist mir zum ersten Mal bewusst geworden, dass es mich nicht mehr unter Druck setzt, Überschriften und Slogans zu erfinden. Mehr noch: Dass ich es mittlerweile regelrecht liebe.

...

Da wurde mir erstmals wirklich klar, wie sehr das tägliche Schreiben und Kommunizieren in Social Media in den letzten Jahren noch einmal meine Werkzeuge geschärft, erweitert und verbessert hat.

So schreibt Kerstin Hoffmann in ihrem Blogpost Fasse dich kurz: Wie Social Media täglich die Werkzeuge schärfen und verspricht im Vorspann "einige ganz persönliche (und nicht ganz so kurze) Betrachtungen zum Schreiben-Lernen und Schreiben-Üben". Und das ist bekanntlich etwas, das auch mir am Herzen liegt (s. das Motto dieses Blogs).