Dienstag, 2. März 2010

Streichen, streichen, streichen!

Texte über Wissenschaft sind oft unnötig kompliziert. Hier ein Beispiel zum Thema überflüssige Wörter aus meinem täglichen Lesen:

Die Anwendung von Botulinumtoxin bewirkte nicht nur, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war, sondern führte gleichzeitig zu einer Abnahme der Gehirnaktivität im Bereich emotionsverarbeitender Hirnregionen wie der linken Amygdala.

Ziemlich schwer zu verstehen, oder? Mal sehen, was passiert, wenn wir alles Überflüssige streichen.

1. Der zweite Teil des Satzes enthält zwei typische Fälle von doppelt gemoppelt:

Die Anwendung von Botulinumtoxin bewirkte nicht nur, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war, sondern führte gleichzeitig zu einer Abnahme der Gehirnaktivität im Bereich emotionsverarbeitender Hirnregionen wie der linken Amygdala.

Daraus wird folglich:

Die Anwendung von Botulinumtoxin bewirkte nicht nur, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war, sondern führte gleichzeitig zu einer Abnahme der Aktivität in emotionsverarbeitenden Hirnregionen wie der linken Amygdala.

2. kann man direkt zu Anfang das unnötige Wortgeklingel streichen, denn es ist klar, dass das Botulinumtoxin "angewendet" werden muss, damit es etwas bewirken kann.

Die Anwendung von Botulinumtoxin bewirkte nicht nur, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war, sondern führte gleichzeitig zu einer Abnahme der Aktivität in emotionsverarbeitenden Hirnregionen wie der linken Amygdala.

3. können wir ein langes Wort durch ein kürzeres ersetzen, das dem Leser außerdem vertrauter ist:

Botulinumtoxin bewirkte nicht nur, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war, sondern führte gleichzeitig zu einer Abnahme der Aktivität in emotionsverarbeitenden Hirnregionen wie der linken Amygdala.

4. ersetzen wir eine Konstruktion mit einem Substantiv durch ein Verb:

Botox bewirkte nicht nur, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war, sondern führteverringerte gleichzeitig zu einer Abnahme derdie Aktivität in emotionsverarbeitenden Hirnregionen wie der linken Amygdala.

5. entdecken wir bei genauem Hinsehen noch einen Fall von doppelt gemoppelt:

Botox bewirkte nicht nur, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war, sondern verringerte gleichzeitig die Aktivität in emotionsverarbeitenden Hirnregionen wie der linken Amygdala.

Denn "nicht nur, sondern (auch)" hat die gleiche Bedeutung wie "gleichzeitig".

Botox bewirkte, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war und verringerte gleichzeitig die Aktivität in emotionsverarbeitenden Hirnregionen wie der linken Amygdala.

Der gekürzte Satz ist noch nicht perfekt, denn man könnte noch an der Wortwahl feilen (Fremdwörter, Wiederholungen). Auch könnte man aus emotionsverarbeitend einen Relativsatz machen, wodurch das Ganze entzerrt und lesbarer würde.

Doch heute ging es mir darum zu zeigen, wie man einen Text vereinfachen kann, indem man Überflüssiges streicht. Und ich denke, mit dem Ergebnis können wir ganz zufrieden sein.

Vorher: Die Anwendung von Botulinumtoxin bewirkte nicht nur, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war, sondern führte gleichzeitig zu einer Abnahme der Gehirnaktivität im Bereich emotionsverarbeitender Hirnregionen wie der linken Amygdala.
(30 Wörter, 239 Zeichen mit Leerzeichen)

Nachher: Botox bewirkte, dass die emotionale Mimik weniger ausgeprägt war und verringerte gleichzeitig die Aktivität in emotionsverarbeitenden Hirnregionen wie der linken Amygdala.
(21 Wörter, 171 Zeichen mit Leerzeichen)