Donnerstag, 28. Januar 2010

Kurzgeschichten schreiben (Teil 1): Warum ich Kurzkrimis schreibe

Warum schreibe ich Kurzgeschichten und nicht Romane*?
  1. Eine Antwort liegt auf der Hand: Weil es schneller geht. Eine Kurzgeschichte ist überschaubar, im Gegensatz zu einem Roman. Das Schreiben lässt sich besser in mein übriges Leben integrieren. Was nicht unwichtig ist, wenn man Kinder hat und einen „richtigen“ Beruf, mit dem man sein Geld verdient. Und noch bloggt usw. usf.
    Wobei man als Autor an jeder Seite jeweils länger und intensiver arbeitet als bei einem Roman. Weil bei einer Kurzgeschichte jeder Satz und jedes Wort mehr Gewicht hat, als bei einem Buch von 300 Seiten zum Beispiel.

  2. Für die Zuhörer bei Lesungen, an denen ich mich manchmal beteilige, haben Kurzgeschichten den Vorteil, dass sie immer erfahren, wie die Geschichte ausgeht.

  3. Für mich als Autorin spricht noch etwas anderes für die kurze Textart: In Kurzgeschichten kann ich verschiedene Charaktere ausprobieren und mit Formen und Erzählweisen spielen.
Ich werde jeden Post mit einem Tipp oder einer Übung beenden, für alle, die das, was sie hier lesen, in die Praxis umsetzen möchten. Los geht's.

Übung: Probieren Sie es selbst einmal aus. Spielen Sie mit Ideen und Figuren. Ein möglicher erster Schritt sind Twitter-kurze Geschichten wie die von Florian Meimberg.

Dieser Post ist Teil einer ganzen Reihe von Beiträgen über das Schreiben von Kurzgeschichten. Mehr darüber, welche Themen ich geplant habe, erfahren Sie in meinem Post Kurzgeschichten schreiben.

Es ist Ihnen zu mühsam, sich die einzelnen Posts hier im Blog zusammenzusuchen? Da habe ich eine bequeme, kostengünstige Alternative für Sie:

Sie möchten erst noch mehr über das Büchlein erfahren? Klicken Sie hier.

*Einen Roman schreibe ich auch und ich habe schon mehr als 100 Seiten beisammen. Aber neben allem anderen (s. o.) dauert es eben etwas länger, bis er fertig wird. Mein Vorsatz zum neuen Jahr ist, jeden Tag etwas an meinem Thriller (was sonst?) zu arbeiten. Bis jetzt habe ich das eingehalten. Zumindest die erste Fassung sollte also in absehbarer Zeit fertig sein.