Montag, 11. Januar 2010

Entlarvt: "Erfolgreich" ist ein typisches Füllwort

Neulich hörte ich in der Werbung folgenden Satz, der mich ins Grübeln brachte: "Sie erfahren, wie Sie lernen, erfolgreich zu entspannen." Kann man denn auch lernen, erfolglos zu entspannen?

Weitere Beispiele:
- Die Wissenschaftler haben erfolgreich Drittmittel eingeworben.
- Die Arbeiter haben ihre Forderungen erfolgreich durchgesetzt.
- Mit Hilfe des genetischen Fingerabdrucks konnte die Polizei den Dieb erfolgreich entlarven.

Merke: Als Adverb (also zur Beschreibung eines Verbs) ist das Wort erfolgreich in der Regel überflüssig. Ein typisches Füllwort, das imposantes Wortgeklingel erzeugen soll, aber den Text nur unnötig aufbläht.

Denn wenn man etwas tut, dann passiert es ja und man ist damit automatisch erfolgreich. (Laufen, lernen, reisen, speisen, entspannen, einwerben, durchsetzen, entlarven usw.)

Ausnahme: Verben, die einen Versuch beinhalten. Denn etwas versuchen kann man erfolgreich - oder auch erfolglos. Etwa: versuchen, kandidieren, verhandeln.

Aber so viel Theorie ist gar nicht nötig. Überlegen Sie einfach jedesmal, ob Sie das Wort erfolgreich in einem Satz streichen können. Und wenn ja, tun Sie's.

Mehr zum Thema Füllwörter in meinen Posts:

Gutes Schreiben kann ganz einfach sein. Mein beliebter Workshop "Gut und verständlich schreiben - in zehn einfachen Schritten" zeigt Ihnen, wie es geht. Für günstige 8,50 € können Sie ihn bei ciando als E-Book erstehen. Einfach hier klicken.

Einige Stimmen zu meinem Ratgeber finden Sie in der rechten Spalte dieses Blogs. Überzeugt? Dann klicken Sie hier für das Print-Buch.